Internetbetrüger

Alles zum Thema Internet. Tipps und Tricks usw.

Moderatoren: vacation, rastasista

Antworten
Benutzeravatar
mushummel
Beiträge: 8
Registriert: 27.11.2013, 14:03

Internetbetrüger

Beitrag von mushummel » 27.11.2013, 16:54

Hi, ich wollte mal fragen, ob jemand hier schon etwas Ähnliches erlebt hat und mir vielleicht einen Tipp geben kann. Meine 19-jährige Nichte ist diesen Sommer in ihre erste eigene Wohnung gezogen und hat dort über ihren Laptop online einen Film geschaut, also wirklich nur über Streaming, ohne Download. Einige Wochen später erhielt sie Post von einem Anwalt, der angeblich die Produktionsfirma des Films vertritt. In dem Brief stand, dass sie den Film raubkopiert hätte, weshalb sie von der Produktionsfirma auf Schadenersatz von mehreren 10.000 € verklagt wird. Dem Verfahren könnte sie aber aus dem Weg gehen, wenn sie sofort einmalig 1.500 € zahlt. Sie war so verängstigt und eingeschüchtert, dass sie das Geld überwiesen und niemandem davon erzählt hat. Erst als vorgestern der zweite Brief kam, in dem stand, dass sie noch einmal 1.000 € zahlen solle, ist sie damit zu ihren Eltern gegangen. Es steht definitiv fest, sagt sie zumindest, dass sie den Film wirklich nur gestreamt und nicht auf ihre Festplatte geladen bzw. anderen Usern zur Verfügung gestellt hat und ich habe auf ihrem Laptop auch keine Spuren von dem Film gefunden. Woher dieser dubiose Anwalt ihre Adresse hat, ist mir nicht ganz klar, aber die ist über die IP und den Internetanschluss wohl rauszubekommen, oder? Jetzt ist die Frage, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, das bereits gezahlte Geld zurück zu bekommen. Wäre ein gerichtliches Mahnverfahren vielleicht eine Möglichkeit? Ich habe mich eben kurz hier darüber informiert und dachte beim Lesen, das könnte vielleicht in Frage kommen. Ich bin für sämtliche Hinweise dankbar.
Genau genommen leben nur wenige Menschen wirklich in der Gegenwart, die meisten haben nur vor, einmal richtig zu leben. (Jonathan Swift)

Antworten