Einschränkung von rechten Parteien?

Innen- und Außenpolitik

Moderatoren: vacation, rastasista

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 27.02.2007, 00:43

Weißt du ob ich die wähle .... abgesehen davon haben wir jetzt 2007 ... :roll:

Canallie
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2007, 22:37

Beitrag von Canallie » 27.02.2007, 14:15

Ist scheissegal welches Jahr wir haben.

Diese Plakate zeigen aber sehr deutlich wie sehr sich die ,,Volksparteien" vom Volke entfernt haben. Sie verurteilen die NPD für Forderungen die sie selber vor 40-50 Jahren noch selber stellten.

Du brauchst sie ja nicht wählen. Aber schreie nie nach einem Verbot wenn du die Sache an sich nicht verstehst.

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 27.02.2007, 16:58

Du bist hier die Person,die offensichtlichen Rassenhass nicht erkennen kann.

Sowas schreibt die NPD auf ihrer Seite
"Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, daß alle etablierten Parteien Wahlprogramme haben, deren Versprechungen nach der Wahl plötzlich nichts mehr gelten? Wir machen diesen Spuk nicht mit.
Unsere Programme sind über alle Wahltage hinaus aktuell, realistisch und ehrlich! Im Anhang können Sie sie herunterladen.
"
Das ist natürlich leicht gesagt, wenn große Koalition herrscht und deswegen nichts durchgesetzt werden kann, oder weil weniger durchgesetzt wird weil die Partei,die vorher regierte, nicht für irgendwelche Wandel gesorgt hat. Generell ist es aber immer so, dass Parteien nicht alles einhalten können, was sie sagen ! Das kann die NPD auch nicht ( aber das wird sie nie unter Beweiß stellen können, weil die eh nie genügend Stimmen kriegen werden). Das ist also nichts mehr als bloße Manipulation derer Leute, die eher weniger Ahnung von den Prozessen der Politik haben und deshalb vergrätzt sind!

So ich lese gerade das Parteiprogramm.

Also .... da heißt es wie folgt.... die NPD strebt den "Austausch der Mächtigen" an .... aha... so weit so gut und noch kein Wort davon, dass die jemals irgendetwas gegen Armut in der Welt tun würden. Viel mehr klingt das als würden sie mit deinen imperialistischen Freunden anbändeln.
-"gegen multiethnische Exzesse" , in other words, rein deutsch - rein arisch "denen das Deutsche Volk AUSGESETZT ist" ( heul ) ergo....andere Kulturen werden hier zu einer Art Pest degradiert

sie stehen gegen "Fremdherrschaft" ..mal ganz im Ernst, die Dönerbude von nebenan beherrscht mein Leben jedenfalls nicht lol

gegen "Überfremdung" ...aha ! Gegen Ausländer..

"bloße gesellschaften entwickeln keine kultur" SCHMARRN, haben wir ja schon darüber geredet... und ob Amerika eine eigene Kultur für sich entwickelt hat, eben so wie Australien ! Das kann man auch Kultur nennen.... Kultur geht nicht so leicht baden wie die sich das vorstellen. Die Aboriginees wissen doch auch noch was ihre Vorfahren vor 2000 Jahren gemacht haben, wohin gegen Deutschland damals ganz bestimmt noch nicht deutsch, sondern immer mal wieder irgendein anderes Volk war, was übrigens eh nur von uns JETZT so betitelt wird. Völkerwanderungen waren schon damals ganz normal.

"seine Sicherheit gewehrleistet" - nun ja , wir wissen alle ,dass auch Deutsche zu großen Zahlen kriminell sind, das hat also mal gar nichts Kulturen zu tun . Sicherheit ist nur dann gefährdet wenn man es zu Randgruppen kommen lässt, nicht aber ,wenn man diese in die Gesellschaft integriert.

"Deutschland ist das Land der Deutschen" ...und niemand anders.. womit du den Hass auf Ausländer noch mal eindrucksvoll erwähnt kriegst... reicht das nicht langsam?

HAHA und jetzt kommts! "zu diesem Zweck strebt das deutsche Volk Freundschaft mit allen GUTWILLIGEN Nationen an " lol und der Rest? Die Armen? Die verrecken oder was??? Was zum Donner ist eine GUTWILLIGE Nation?? Sich über Amerika aufregen ( die übrigens Dinge wie "Coalition of the willing" und "old Europe" rausgehauen haben) aber sone Partei wählen... das ist ein Punkt in dem sich die amerikanische Politik mit der der NPD gleicht... es gibt Schurkenstaaten.... und das Volk dass das wohnt ist natürlich von Grund auf böswillig und muss bekämpft werden... und du willst mir erzählen, dass die NPD nichts gegen andere Völker hat ? Diese Betitelungen allein reichen schon aus , umzu erkennen, was da rhetorisch durchgebracht werden soll.

multikulturell und imperialistisch wird übrigens von denen in einem Satz genannt .... macht das Sinn? Muss man sich von solchen Leuten, die offensichtlich von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, beeinflussen lassen? Ich glaube nicht. Die sagen doch bloß, dass sie gegen Imperialismus sind, so lange bis sie an der Macht wären..und dann würden sie auch die anderen Länder schön platt machen.

"Grundlage des Volkes ist die deutsche Familie" .
Vater Mutter und zwei blonde Kinder... arisch... wehe da ist einer Homo. Nein, wie humanitär! Schon damals war die Gute deutsche Familie das Vorbild. Diese parallele ist wirklich ZU offensichtlich . "Die Familie ist träger des biologischen Erbes" ohoh... da hast du dein "Reinheitsgebot" Jede andere Partei interessiert es nicht die Bohne ob biologisch-rein deutsches Erbe weitergegeben wird. Mit so einem "arischen" Kram beschäftigt sich eben doch nur die NPD! Aber nein, sie haben ja nichts mit Nazis gemeinsam... und links sind sind sie auch .. :roll:

"Kindergeld darf nur an deutsche Familien ausgezahlt werden" - hört hört. Weil andere Völker scheinbar weniger Anreiz kriegen sollen, ihr ach so schändliches Erbgut weiterzuverbreiten.. und weil man so grundgelegen festlegen kann , dass "Mischehen" weniger entstehen. Dies wäre eine klare Auftrennung nach rassistischen Gesichtspunkten.

Abgesehen davon will die NPD nicht das Frauen arbeiten,.... OMG :roll: Jaja, so können die Männer dann regieren.. und das dumme Hausmütterchen rennt hinter her, das hättet ihr wohl gerne.

"Arbeitsplätze sind zuerst an Deutsche zu vergeben" Ja ne is klar, aber wenn die nun mal gegen den Computerinder nicht ankommen , dann ist Asche . Wirklich sehr sinnig... :roll:

Die NPD lehnt komparative Handelsvorteile ab . Damit ist sie einzig und allein auf Deutschland, niemals jedoch auf irgendein anderes Land, geschweige denn armes Land , bedacht . Dass du glaubst, dass sie diesen Ländern später helfen würden ist somit überholt. Internationaler Handel wird als nicht so wichtig betitelt... ist aber die einzige Überlebenschance die wir haben . Gerade der Export sorgt regelmäßig dafür, dass Deutschland ein wirtschaftlich starkes Land ist..... würde das eingeschränkt werden, gute Nacht.

"Ausländer sind aus dem deutschen Sozialversicherungswesen auszugliedern" Haha.... laut dem Asylparagraphen den ich dir schon mal um die Ohren gepfeffert habe sind diese aber auch Teil des Volkes... somit ist es unsere Pflicht, auch für sie zu Sorgen, gerade in Not , so ist es ja schließlich in dem Asylparagraphen aufgeführt. Diese Aussage der NPD ist wirklich hochgradig rechts. Was anderes kannst du nicht behaupten.

Jetzt wirds interessant Punkt 8 Deutschland muss wieder deutsch werden

Siehe WM letztes Jahr, wie viel deutscher gehts denn noch?Deutschland ist und bleibt Deutschland, der Ausländeranteil ist nicht über die Maßen hoch... kein Grund zur Panik.. Hier übertreibt die NPD maßlos.
Dann geht es bunt weiter.... es ist die Rede davon ,dass man eine Heimat haben sollte .. Man hat gottseidank eine ganz große Welt von der man nur lernen kann , die man bereisen soll und die man achten und ehren soll, und nicht nur ein blödes Stück grün auf dem man zufällig geboren wurde! Es hätte letztendlich ja auch anders kommen können!

Rein historisch gesehen ist zum nächsten Teil zu erwähnen ,dass Völkerwanderung ganz ehrlich ein alter Hut ist, das gabs schon immer, es war nie schädlich ,warum sollte es das jetzt sein? Wenns im einen Land nichts zu holen gibt ,dann zieht man halt weiter. Heimat ist immer dort ,wo man selbst seine wählt , und nicht dort wo man geboren wurde. Sonst müsstest du Zeit deines Lebens in deinem Nest versauern.

"Deutschland ist größer als die Bundesrepublik" - ach was, von der Ätsch bis an die Memel , von der Maas bis an den Belt oder was ????? die Rückkehr zu einem Staat , wie er im dritten Reich war, wäre nichts mehr, als eine ziemlich miese Anmaßung. Vorher hat uns das schließlich auch nicht gehört. Warum wollte man das wieder haben? Dort wohnen schließlich biologisch bedenkliche wandelnde Erbgüter.... aber hey, die könnte man dann mittels dem abgeschafften Asylrecht entfernen... sind ja dann Ausländer und die würde NPD Deutschland in keinster weise wollen. Aber sie machen sich ja sonne Sorgen um die anderen! Und natürlich hat das auch alles immernoch nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun...

"Geschichtsbild, dass die Kontinuität unseres Volkes in den Mittelpunkt stellt " .... Kontinuität... Naja... Wo kommen wir denn dahin? So wie es jetzt ist, ist es erst seit den 50er Jahren. Früher wurde alles immer wieder neugewürfelt , mal mit Zöllen, mal ohne, mal mit bis zu 200 Einzelländern.... und wie gesagt bereits zur Zeit der Germanen mit exzessivem Wanderverhalten. Möchte mal wissen was daran historische Kontinuität ausdrückt.... Wir waren auch mal ein Kaiserreich , hatten mal aufgeklärten Absolutismus, hatten mal ne Diktatur und mal Demokratie....von Königen ganz zu schweigen... Das was die da wollen existiert also nicht wirklich.

Sie wollen sich wehren gegen die Schuldzuweisungen, vermutlich die des Zweiten Weltkrieges. Nun Ja... es waren Wir ... WIR WIR WIR WIR ! und vielleicht noch ein paar Italiener und ein Spanier... Aber Deutschland IST Schuld und das kann man nicht abweisen. Wer etwas anderes behauptet drückt nichts weiteres aus, als dass er keinen Respekt vor den Opfern hat in dem behauptet wird, dass das gar nicht stattfand. Dies geht in die Richtung des Holocaust verleugnens und ist übrigens strafbar. Und diesen Punkt wollen sie auch gern abschaffen. Damit wäre es dann wieder möglich frisch und frei den Holocaust zu leugnen . Täte man das lang genug und indoktriniere man damit das Volk so wäre es einem möglich, ein ähnliches Regime wie das damalige wieder einzuführen ( weils ja nicht schlimm war :evil: ) .

Die NPD hat etwas gegen die "Gleichheit aller Menschen" .....hmmm Ich vernehme wieder Rassismus. Es ist offensichtlich, dass es keine genetisch bedingten Unterschiede der Intelligenz von Menschen gibt , die nur durch Rassen bestimmt wäre. Das einzige was die Menschen voneinander unterscheidet ist die Hautfarbe und die Sprache... ansonsten unterscheidet uns aber auch reingarnichts von aneinander was von biologischem Belange wäre. Die Gleichheit kann man also nicht abstreiten.

"gleich sind die Menschen vor dem Gesetz" naja abgesehen von Ausländern in Deutschland, für die andere Gesetze gelten würden. Deshalb sollte die NPD diesen Satz durch "Gleich sind die Deutschen vor dem Gesetz" ändern, das wäre von ihrem Standpunkt wenigstens ehrlich. Aber nein, die NPD verspricht ja nie Dinge, die sie nicht einhalten würden.... :evil:

Sie fordern Todesstrafe bei Rauschgifthandel.... das macht nicht mal Amerika ... wenns nicht so traurig wäre wärs echt amüsant.

"Die tapfere Haltung aller Soldaten zu jeden Zeiten" rate mal wer da durchaus zugehören würde.... die SS .... die schlimmsten Verbrecher überhaupt... die haben unter anderem auch wahllos Frauen vergewaltigt.... "muss Vorbild für die Bundeswehr sein"
-> womit wir dabei wären, den zweiten Weltkrieg als eine vorbildliche Handlung einzureihen..... Dass das falsch ist, darauf kommst du vielleicht auch .

Die NPD fordert den Austritt aus der NATO .... wir mutieren dann in den Zustand eines Staates, den Amerika nicht mehr mag , und den die anderen wieder leichter Überfallen könnten. Wir wären auf uns selbst gestellt. Das passt nicht dazu, dass das Deutschland mit starken Völkern befreundet sein möchte .

Das wars erstmal darüber....

Hier noch mal zu dem , den ich kenne

http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Hohensee

Canallie
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2007, 22:37

Beitrag von Canallie » 28.02.2007, 16:21

Entschuldige die harten Worte, aber du interpretierst hier ganz schön viel Scheisse hinein.
gegen multiethnische Exzesse" , in other words, rein deutsch - rein arisch "denen das Deutsche Volk AUSGESETZT ist" ( heul ) ergo....andere Kulturen werden hier zu einer Art Pest degradiert
Multiethnische Exzesse, sind um ein Beispiel zu nennen, verghettoisierung von ganzen Städten und Stadtteilen. Der Rückgang unserer Sprache und der Kniefall vor fremden Kulturen und Menschen.
Keine arme Sau spricht von Ariern, oder das Kulturen zu einer Pest gegradiert sind.
Aber das ist dir wahrscheinlich egal, denn was die NPD auch schreiben wird - du findest den Weg irgendwas diffamierendes hineinzudeuten.
sie stehen gegen "Fremdherrschaft" ..mal ganz im Ernst, die Dönerbude von nebenan beherrscht mein Leben jedenfalls nicht lol
Dann hast du nicht im Ansatz abgerafft was Fremdherrschaft bedeutet.
gegen "Überfremdung" ...aha ! Gegen Ausländer..
Nein, nie gegen den Menschen - gegen seinen Aufenthalt in unserer Heimat. Gegen sein passives Bestreben unser Heimatland dem seinen anzugleichen.
Kultur geht nicht so leicht baden wie die sich das vorstellen. Die Aboriginees wissen doch auch noch was ihre Vorfahren vor 2000 Jahren gemacht haben
Japp, da fällt mir doch glatt ein das die Aboriginees auch abgeschlachtet wurden, wie Tiere gejagt. Und das bevor sich eine Australische ,,Kultur" bilden konnte.
wohin gegen Deutschland damals ganz bestimmt noch nicht deutsch, sondern immer mal wieder irgendein anderes Volk war
Und das Volk das sich aus diesen verschiedenen Völkern bildete ( Habsburger, Gothen, Normannen, Sachsen, Bairn, Prutzen, und wie sie alle hiessen) ist nunmal das deustche Volk. Deshalb bin ich als Ostpreusse auch außerhalb der BRD immernoch Volksdeutscher und kein Pole.
nun ja , wir wissen alle ,dass auch Deutsche zu großen Zahlen kriminell sind, das hat also mal gar nichts Kulturen zu tun . Sicherheit ist nur dann gefährdet wenn man es zu Randgruppen kommen lässt, nicht aber ,wenn man diese in die Gesellschaft integriert.
Das ist ein extrem kompliziertes Thema, selbst ich habe mich damit noch nicht ausreichend befasst.
"Deutschland ist das Land der Deutschen" ...und niemand anders.. womit du den Hass auf Ausländer noch mal eindrucksvoll erwähnt kriegst... reicht das nicht langsam?
So ein verdammter Mist! Dieses Land ist deshalb DEUTSCHland weil hier DEUTSCHE wohnen. Das ergibt Sinn und ist rational und logisch. Da
gibt es nichts zu empfinden, da kann man keine andere Meinung vertreten.

Ohne Deutsche kein Deutschland. Ohne Türken keine Türkei. Ohne Russen kein Russland. Usw. usf.
Was hat das mit Hass zu tun? Ich hasse verdammt nochmal keinen Ausländer weil er Ausländer ist.
HAHA und jetzt kommts! "zu diesem Zweck strebt das deutsche Volk Freundschaft mit allen GUTWILLIGEN Nationen an " lol und der Rest? Die Armen? Die verrecken oder was??? Was zum Donner ist eine GUTWILLIGE Nation?? Sich über Amerika aufregen ( die übrigens Dinge wie "Coalition of the willing" und "old Europe" rausgehauen haben) aber sone Partei wählen... das ist ein Punkt in dem sich die amerikanische Politik mit der der NPD gleicht... es gibt Schurkenstaaten.... und das Volk dass das wohnt ist natürlich von Grund auf böswillig und muss bekämpft werden... und du willst mir erzählen, dass die NPD nichts gegen andere Völker hat ? Diese Betitelungen allein reichen schon aus , umzu erkennen, was da rhetorisch durchgebracht werden soll.
Und wiedermal wird hier eien Interpreation rausgehauen die wohl nur auf den ,,freien Seiten" Zustimmung finden würde.

Du selbst weißt doch eigentlich genau was mit Gutwilliger Nation gemeint ist. Eine Nation die bestrebt ist das eigene Volk und die eigene Heimat zu schützen um dann zusammen großes zu leisten. Man muss nicht beider Kulturen vermischen um zusammen arbeiten zu können.
Man kann sich sehrwohl über Amerika aufregen und die NPD wählen.
Während die NPD Völkerverständigung im kulturellen Einklang propagiert ziehen die Amerikaner seid 1942 gegen ein Volk nach dem anderen in den Krieg.
multikulturell und imperialistisch wird übrigens von denen in einem Satz genannt .... macht das Sinn? Muss man sich von solchen Leuten, die offensichtlich von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, beeinflussen lassen? Ich glaube nicht. Die sagen doch bloß, dass sie gegen Imperialismus sind, so lange bis sie an der Macht wären..und dann würden sie auch die anderen Länder schön platt machen
Warte, ich höre auch grade die Vögel singen. Deine Erkenntnisse sind sowas von abartig, du kannst nicht EINEN einzigen Beweis liefern.

Einfach pure Polemik und Unterstellungen.(Denn deine Einbildungen man könnte aus den oben genannten Punkten Völkerhass und co. rauslesen sind wirklich profan.)
Vater Mutter und zwei blonde Kinder... arisch... wehe da ist einer Homo. Nein, wie humanitär! Schon damals war die Gute deutsche Familie das Vorbild. Diese parallele ist wirklich ZU offensichtlich . "Die Familie ist träger des biologischen Erbes" ohoh... da hast du dein "Reinheitsgebot" Jede andere Partei interessiert es nicht die Bohne ob biologisch-rein deutsches Erbe weitergegeben wird. Mit so einem "arischen" Kram beschäftigt sich eben doch nur die NPD! Aber nein, sie haben ja nichts mit Nazis gemeinsam... und links sind sind sie auch
Jaja, wenn die NPD sich um das wohl der Familie kümmert dann nur aus dem Bestreben um die Reinheit der Rasse.
Michael Kühnen war wahrscheinlich schwul und der bedeutenste NeoNazi der Nachkriegszeit, Sportsfreund.

Noch kurz zur Gleichheit, denn da ist wiedermal eines meiner Lieblingsklischees. ,,Rassenartigkeit" ist nicht gleich ,,Rassenwertigkeit".
Ich kann sagen das der Neger anders ist als ich - ohne ihn damit zu beleidigen oder zu beschimpfen, denn ich werte nicht.
"Die tapfere Haltung aller Soldaten zu jeden Zeiten" rate mal wer da durchaus zugehören würde.... die SS .... die schlimmsten Verbrecher überhaupt... die haben unter anderem auch wahllos Frauen vergewaltigt.... "muss Vorbild für die Bundeswehr sein"
Wenn du unsere tapferen Soldaten in den Dreck ziehen willst, und das gestützt durch Lügen , Propaganda und bloße Unterstellungen die Herren wie Reemtsma und Heer erzählen bist du wirklich eine arme Seele.
Natürlich gab es Verbrechen, aber die SS war keine Organisation um Verbrechen zu begehen.

Wieder ein anderes Thema, aber ich habe garnichts anderes von dir erwartet. Das unserer Soldaten am Ende des Krieges für Heimat,Hof,Kinder und Familie ihr Leben ließen, u.a. gegen die auf BEFEHL vergewaltigenden Russen scheint dir ausser Acht.
Die NPD fordert den Austritt aus der NATO .... wir mutieren dann in den Zustand eines Staates, den Amerika nicht mehr mag , und den die anderen wieder leichter Überfallen könnten. Wir wären auf uns selbst gestellt. Das passt nicht dazu, dass das Deutschland mit starken Völkern befreundet sein möchte
Liegt wohl daran das die NATO ein amerikansich-gestütztes Projekt zur Unterwerfung von freien Schurkenstaaten ist.
Die gehören bestimmt nicht zu den gutwilligen Nationen, deshalb sollten die gutwilligen aus dem N-Pakt austreten.
(Bis Heute werden wir von amerikansichen Soldaten besetzt, die NATO machts möglich)

nitewalker
Beiträge: 24
Registriert: 14.07.2005, 13:07

Beitrag von nitewalker » 28.02.2007, 18:45

@Rasta: Gut recherchiert und (größtenteils) richtig (wenn auch emotional, aber das ist wohl verständlich) interpretiert.

@Canallie:
1. "Rückgang unserer Sprache" - Sprache hat sich immer entwickelt & wird sich immer entwickeln. Lies mal Deinen Beitrag ein zweites Mal und streich mit Hilfe eines etymologischen Wörterbuches alle Wörter, die ihren Ursprung in anderen Sprachen haben. Meinst Du, Dein "deutscher" Text wäre dann noch verständlich? Und apropos, "deutsch" meinte ursprünglich einfach nur "volkssprachlich" und war weder auf eine Rasse noch ein Volk bezogen.

2.
Japp, da fällt mir doch glatt ein das die Aboriginees auch abgeschlachtet wurden, wie Tiere gejagt. Und das bevor sich eine Australische ,,Kultur" bilden konnte.
Korrekter wäre indigene Bevölkerung (die übrigens eine Kulturgeschichte von mindestens 45000 Jahren vorzuweisen haben, Rasta) - Aboriginals ist ein Sammelbegriff für viele Völker dieses Kontinents. Und Du, Canallie, bezeichnest Dich doch auch nicht als Europäer, oder? *fg*

3.
Dieses Land ist deshalb DEUTSCHland weil hier DEUTSCHE wohnen.
Bleiben wir beim Beispiel Australien. Wie hieß das Land denn dann bis 1949? Denn erst in diesem Jahr wurde eine australische STAATSbürgerschaft eingeführt. Vorher waren die Bewohner offiziell "British Subjects" - glaubst Du, sie fühl(t)en sich nicht als Australier?
Von der ethnischen Vielfalt dieses Landes ganz zu schweigen...

4.
Während die NPD Völkerverständigung im kulturellen Einklang propagiert ziehen die Amerikaner seid 1942 gegen ein Volk nach dem anderen in den Krieg.
Den ersten Satzteil zu kommentieren spar ich mir. Zum zweiten: Seit (beachte den letzten Buchstaben - Rückgang der Muttersprache *dg*) etwas längerer Zeit schon, aber hinterfrag mal den Zweck dieser Kriege oder lies Clausewitz ("Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.").

5.
Wenn du unsere tapferen Soldaten in den Dreck ziehen willst, und das gestützt durch Lügen , Propaganda und bloße Unterstellungen
Klaro, und den Holocaust gab es auch nicht, der ist nur jüdische Propaganda - das hättest Du noch anfügen sollen.

MfG
nitewalker

Canallie
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2007, 22:37

Beitrag von Canallie » 28.02.2007, 22:33

Danke für die Antwort Nitewalker, griffige Argumente liest man lieber.
1. "Rückgang unserer Sprache" - Sprache hat sich immer entwickelt & wird sich immer entwickeln. Lies mal Deinen Beitrag ein zweites Mal und streich mit Hilfe eines etymologischen Wörterbuches alle Wörter, die ihren Ursprung in anderen Sprachen haben. Meinst Du, Dein "deutscher" Text wäre dann noch verständlich? Und apropos, "deutsch" meinte ursprünglich einfach nur "volkssprachlich" und war weder auf eine Rasse noch ein Volk bezogen.
Unsere Sprache wuchs selbstverständlich über dei Jahrtausende hinweg, grade weil auch verschiedene Völker zusammenkamen und sich vermischten.
Aber all diese Völker sind ,,Europäische" Völker (Ausnahmen bestätigen die Regel). Ihre Kulturkreise sind nicht so verschieden als das sie den kulturellen Rückgang bewirkten.

Nur weil unsere Sprache so, entschuldige den Begriff, zersetzt ist kann man doch den Schlussstrich nicht ausschliessen. Bis in die späten Dreissiger wurde jedes Naturalien-Buch in Deutsch verfasst und auf der ganzen Welt so gelesen. Warum sollten wir denn nicht anfangen die jetzige Sprache zu schützen? Willst du aufgeben weil es eh schon keine "reine" Sprache mehr gibt?
Aboriginals ist ein Sammelbegriff für viele Völker dieses Kontinents. Und Du, Canallie, bezeichnest Dich doch auch nicht als Europäer, oder?
Doch, natürlich. Ich bin Deutscher somit auch Europäer. Warum sollte das eine das andere Ausschliessen? Dazu kann man sich die Biografie von Degrelle einmal ansehen - böse Zungen nennen ihn einen echten Europäer.
Bleiben wir beim Beispiel Australien. Wie hieß das Land denn dann bis 1949? Denn erst in diesem Jahr wurde eine australische STAATSbürgerschaft eingeführt. Vorher waren die Bewohner offiziell "British Subjects" - glaubst Du, sie fühl(t)en sich nicht als Australier?
Ich habe keine Ahnung! Vielleicht taten sie es weil ihr gemeisnames Schicksal sie zusammenschweisste. Dennoch kann dir bestimmt jeder Ethnologe beweisen das die Australier kein ,,Volk" darstellen, eben weil dieses dann aus so verschiedenen Kulturkreisen existieren würde das keine dieser Kulturen auf Kosten der anderen Leben könnte.
Zum zweiten: Seit (beachte den letzten Buchstaben - Rückgang der Muttersprache *dg*) etwas längerer Zeit schon, aber hinterfrag mal den Zweck dieser Kriege oder lies Clausewitz ("Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.")
Ich erspare auch dir nocheinmal mitzuteilen das die Orthografie in meinen Texten in diesem Fprum zu wünschen übrig lässt, jedoch stellt diese keien argumentative Bereicherung dar - noch unterstreicht es andere.

Der Zweck dieser Kriege? Niemand kann das genau sagen, ausser denen die sie anzetteln. Amerika hat bisher immer bewiesen das es um niedere Zwecke geht als um fadenscheinige Verteidigungen von Menschenrechten.
Klaro, und den Holocaust gab es auch nicht, der ist nur jüdische Propaganda - das hättest Du noch anfügen sollen.
Wieso sollte ich? Ganz langsam vergeht mir mein Lachen. Soviele Vorurteile gegen eine politische Meinung haben zu können erstaunt mich wirklich.
Was hat der Holocaust mit der Tatsache zu tun, das unsere Soldaten keine Mörder und Verbrecher waren?

Schönen Abend noch,
Canallie

Xanatos
Beiträge: 292
Registriert: 31.08.2006, 11:11

Beitrag von Xanatos » 28.02.2007, 23:57

Endlich mal eine tolle Diskussion hier *g*

Will nur auch nur ein paar Punkte einwerfen zum Thema Kultur und Sprachen.
1. Sprache und die multikultieinflüsse... Sprache lebt halt und entwickelt sich. Von daher kann man einfach nicht von Rückgang sprechen. Englisch ist ja auch indogermanischen Ursprungs. So nebenbei, Bastian Sick hat mal einen sehr schönen Artikel geschrieben über die englischen/deutschen Einflüsse (mal bei spiegel online gucken). Ist ja so, dass einige Wörter aus unserem Sprachgebrauch auch in andere Sprachen einfließen.

Die Geschichte zeigte zudem, dass Orte wo viele Kulturen/Sprachen zusammentrafen oft kulturell und wissenschaftlich aufblühten, ja teilweise erst dadurch zu dem gemacht worden sind, was wir heute als "Kultur" bezeichnen. Sollte man mal darüber nachdenken, weil Kultur ist doch soooo wichtig ;)

Zum Thema Aboriginies: Es ist richtig, dass sie kein einheitliches Volk darstellen, da sie in vielen Sippen/Stämmen leben. Aber jedes Aboriginie Volk" für sich (sei es Koori, Nanga, Murri...) ist wieder rum eine ethnische Gruppe... und sogar eine recht interessante ohne direkt erkennbare politische Strukturen.
Canallie hat geschrieben:Was hat der Holocaust mit der Tatsache zu tun, das unsere Soldaten keine Mörder und Verbrecher waren?
Nun, dort haben Soldaten, deutscher Herkunft gemordet und andere verbrechen verübt, was ein Gegenbeweis deiner Behauptung ist.
Canallie hat geschrieben:...dann nur aus dem Bestreben um die Reinheit der Rasse.
Es gibt keine Rassen in unserer Spezies. Bin leider zu faul dir die quelle zu suchen, die den genetischen beweis geliefert hat.
Außerdem ist der Punkt in dem NPD-Programm etwas .. antiquiert.. Um den Genpool aufzuwerten ist es wichtig ihn möglichst groß zu halten. (im übrigen und als untermauerung konnte nachgewiesen werden, dass paare aus geographisch entfernten gebieten gesündere und intelligentere kinder hervorbrachten).
Wir bewundern die Weisheit derer, die uns zustimmen!

tommy
Beiträge: 101
Registriert: 16.03.2005, 04:09
Wohnort: hasselfelde/harz
Kontaktdaten:

Beitrag von tommy » 01.03.2007, 05:37

Also canallie, nur zur info...die hälfte von den völkern die du deutschland zuschreibst haben mit deutschland gar nichts zu tun..1 davon is auch kein volk sondern ne königs-bzw adelsfamilie, nämlich die habsburger.
die normannen...also wikinger...haben definitiv nichts mit deutschland zu tun.
die gothen sind im heutigen spanien und norditalien von der bühne der geschichte abgetreten...lange bevor es deutschland gab
dies nur zur info.
zur ss muss ich noch mal genau nachlesen...hab keine lust jetzt(5.35 uhr) im bücherschrank rumzuwühln.


lg tommy

Canallie
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2007, 22:37

Beitrag von Canallie » 01.03.2007, 15:58

@ Xanatos, schönes, freundliches Kontra.
1. Sprache und die multikultieinflüsse... Sprache lebt halt und entwickelt sich. Von daher kann man einfach nicht von Rückgang sprechen. Englisch ist ja auch indogermanischen Ursprungs. So nebenbei, Bastian Sick hat mal einen sehr schönen Artikel geschrieben über die englischen/deutschen Einflüsse (mal bei spiegel online gucken). Ist ja so, dass einige Wörter aus unserem Sprachgebrauch auch in andere Sprachen einfließen.
Natürlich lebt unsere Sprache, sowie jede andere Sprache auch.
Doch wann ist es noch unsere Sprache? Wann ist sie so vermischt, so offentsichtlich zersetzt das man es nichtmehr deutsch nennen kann?

Wenn fremdkulturelle, sprachliche Einflüsse unsere Sprache bereichern (Wie zum Beispiel das deutsche Tschüss das aus Frankreich kommt) soll es mir halbwegs recht sein.
Wenn nun aber aus total hirnrissigen Gründen aus der ,,Familien Packung" das ,,Family - Pack" wird kann niemals von einer Bereicherung gesprochen werden.
Die Geschichte zeigte zudem, dass Orte wo viele Kulturen/Sprachen zusammentrafen oft kulturell und wissenschaftlich aufblühten, ja teilweise erst dadurch zu dem gemacht worden sind, was wir heute als "Kultur" bezeichnen.
Ich glaube kaum das man das in Relation setzen kann.
Und selbst wenn; es ist nicht auf die heutige Situation anwendbar.
Multikultur zerstört zwei Kulturen, erschafft aber keine neue.
Nun, dort haben Soldaten, deutscher Herkunft gemordet und andere verbrechen verübt, was ein Gegenbeweis deiner Behauptung ist.
Die SS-Totenkopf Verbände waren von den regulären SS-Truppen abgegrenzte Divisionen. Das darf den verwegenen Ruhm der Waffen SS in ihrer Gesamtheit nicht hinunterziehen, reguläre Kriegsverbrechen wie in Lydice schon eher.
Dann musst du noch Wehrmachtssoldaten und SS-Soldaten unterscheiden. Wehrmachtssoldaten leisteten nicht nur einen Eid auf den Führer sondern auch auf die 10 gebote des deutschen Soldaten.
Der alleine mahnt zur ritterlichkeit.

Rastasista erzählte irgendeinen Schwachsinn das SS Soldaten vergewaltigend durch die Gegend zogen - lächerlich.
Wer sich bewiesenermaßen der Vergewaltigung schuldig machte wurde
an die Wand gestellt.

Den Genpool aufwerten? Wenn wir uns angeblich genetisch nicht unterscheiden, wie kann ich dann mit fremden Blut den eignenen, identischen Genpool aufwerten?

Xanatos
Beiträge: 292
Registriert: 31.08.2006, 11:11

Beitrag von Xanatos » 01.03.2007, 23:31

Nach einem freundlichen Kontra kommt ein freundliches Re ;-)

Bei Sprachen misst du mit 2erlei Maß .. franz. "tschüss" ist ok, aber "family pack" nicht? Der Mehrgewinn ist bereits vorhanden, weil wir 2 Begriffe für ein Objekt haben, in der Hinsicht kein Rückschritt. Hinzu kommt noch, dass "pack" häufig deutsch ausgesprochen wird. Eine Mischform und es würde mich nicht wundern, wenn sich daraus noch mehr entwickelt.
Canallie hat geschrieben:Doch wann ist es noch unsere Sprache?
Sprache ist ein kommunikationsmittel zur Übermittlung von Gedanken, Gefühlen und Wünschen mittels eines System von frei geschaffenen Symbolen. So lange diese Symbole zwischen Empfänger und Sender verständlich sind, ist es "unsere" Sprache. Für eine weitere Diskussion sollte man zwischen Syntax und Semantik trennen.

Aber ein anderes schönes Beispiel "unserer" Sprache und Entwicklung wäre Namibia. Du müsstest es unter dem Begriff "Deutsch-Südwestafrika" kennen. Es gibt viele leute die da "deutsch" sprechen. Höre es dir mal an. Es hat sich völlig anderes entwickelt in der recht kurzen Zeit. Du würdest es wohl nicht mal als "unsere" Sprache definieren.

Zur Sprache und Kultur:
Die große Kultur des Römischen Reiches hat vieles nur durch besiegte Griechenland gewonnen. Später die Einflüsse Ägyptens. Die vielen Stadtstaaten Griechenlands wiederum unterlag so vielen äußeren Kultureinflüssen, dass mir die Zeit fehlen würde es aufzulisten. Können gerne konkreter werden. Gehen wir weiter in der Zeit... Mittelalter. Der wahre Aufbruch der Kulturen verdanken wir den Arabern (die kulturell stark von Indien und Umgebung beeinflusst wurden) und der Übersetzung vieler ihrer Werke. Kulturen entwickeln sich also durch andere Kulturen und es nicht zwingend gesagt, dass sie sich ausschließen. Aber um das genau zu beweisen und zu untermauern, müsstest du mir schon sagen, wie du Kultur definierst ;-)


Dein elitärer Glaube an dem "Guten" und idealen soldaten entsprechen nicht der wahrheit. Da brauchst du nur kurz googeln und hast vielen quellen gegenbeweisen.
Link 1
Link 2


Zum Thema Genpool:
Ich sagte nicht, dass wir genetisch uns nicht unterscheiden, sondern dass es keine bekannten Rassen gibt in der Spezies Homo Sapiens Sapiens (=Mensch). Ich zitiere mal frei:
In der Stellungnahme des UNESCO-Workshops (1996) wird betont, dass die molekularbiologischen Erkenntnisse über genetische Vielfalt der Menschen traditionelle Rassenkonzepte ausschließen. Dafür gibt es folgende Gründe:
* Mindestens 3/4 der menschlichen Gene variieren nicht, sie sind also bei allen Menschen gleich. Die Variabilität bezieht sich also auf die Allelverteilung des höchstens 25 % ausmachenden Teils variabler Gene
* alle molekularbiologischen Unterschiede betreffen lediglich statistische Verteilungen (Allelhäufigkeiten);
* trotz erheblich erscheinender morphologischer Unterschiede sind die genetischen Distanzen zwischen den geographischen Populationen des Menschen gering. Sichtbare Unterschiede zwischen Menschen täuschen uns über genetische Differenzen. Einige wenige Merkmale überbewerten wir - nur aus dem Grunde, weil sie besonders auffallen. Der »Typus« ist ein schlechter Wegweiser zu genetischen Distanzen: Zwischen (morphologisch fast nicht zu unterscheidenden) west- und zentralafrikanischen Unterarten des Schimpansen (Pan troglodytes) sind sie zum Beispiel etwa 10 mal so groß wie zwischen menschlichen Populationen (z. B. Afrikaner und Europäer).
* Der größte Anteil der genetischen Unterschiede zwischen Menschen befindet sich nicht zwischen, sondern innerhalb der geographischen Populationen. Mindestens 90 % der genetischen Unterschiede befinden sich innerhalb lokaler oder eng benachbarter Populationen, die Unterschiede zwischen den geographischen Gruppen umfassen höchstens 10 % der genetischen Verschiedenheit. Zur genetischen Vielfalt der Menschen trägt die geographische Variation also nur einen sehr kleinen Teil bei.
* Die Häufigkeit der Allele variiert überwiegend kontinuierlich. Zwischen den geographischen Populationen gibt es keine größeren Diskontinuitäten und keine durchgehenden scharfen Grenzen.

Angesichts dieser Ergebnisse muss der Versuch scheitern, die Menschen in mehr oder weniger voneinander unterschiedene Gruppen zu trennen. Auch statistisch signifikante Unterschiede in Merkmals- oder Allelverteilungen sind deshalb nicht hinreichend, um Populationen als »Rassen« zu klassifizieren. Selbst die traditionelle Gliederung in drei geographische Großrassen (Europide, Negride, Mongolide) ist durch diese Befunde obsolet geworden (vgl. Cavalli-Sforza 1992; Cavalli-Sforza/ Cavalli-Sforza 1994; Cavalli-Sforza/ Menozzi/ Piazza 1994; Kattmann 1995; 2002).


Zu deiner Frage mit dem Genpool und der aufwertung kannst du dir sehr einfach selbst beantworten, in dem du das Problem vereinfachst und einfach Inzest annimmst. Die Folgen von Inzest sollten dir sicher bekannt sein. Wenn du interesse hast, erklär ich dir das ganze genauer und gebe dir einen Exkurs in Sachen Vererbungslehre und Genetik.
Wir bewundern die Weisheit derer, die uns zustimmen!

Canallie
Beiträge: 9
Registriert: 20.02.2007, 22:37

Beitrag von Canallie » 02.03.2007, 13:15

Natürlich unterscheide ich dort.

"Tschüss" ist ein begriff den die Hamburger selbst wählten. Aus Adieu wude Atschö und schliesslich Atschüss - nun Tschüss.
Diese Entwicklung ist eine Entwicklung!

Family Pack ein Begriff den man uns quasi ,,aufzwingt" - es ist ein einfaches endlisches Wort das man eventuell aus marketing-Gründen verwendet.
Wenn wir unsere Sprache verlieren, verlieren wir einen Großteil unseres deustchen Kulturcharacters.
Die große Kultur des Römischen Reiches hat vieles nur durch besiegte Griechenland gewonnen. Später die Einflüsse Ägyptens. Die vielen Stadtstaaten Griechenlands wiederum unterlag so vielen äußeren Kultureinflüssen, dass mir die Zeit fehlen würde es aufzulisten. Können gerne konkreter werden.
Natürlich gebe ich dir recht! Kulturen entwickeln sich aus Brauchtum und und Tradition, pflege die Traditionen die unser Volk schon seid Jahrhunderten pflegt - oder grade begonnen hat zu pflegen.
In der jetzigen, globalisierten One-World ist Multikulti nicht der verursacher sondern das Symptom der Kulturlosen Menschenmasse.

Wir geben Heute schon einen Scheiss auf unsere Kultur, so wird zum Beispiel ein jeder als Neo-Nazi diffamiert und eventuel denunziert wenn er offen eine Rune zur Identifikation mit germanischem Kulturerbe trägt.
Araber dürfen ihre Kinder sogar Dschihad nennen und werden von falschen Humanisten noch in Schutz genommen.

Ich spreche nicht von dem guten Soldaten, von dem Idealen.
Doch möchte ich betonen was für großartige Leistungen sie alle vollbracht haben und mit welcher Undankbarkeit wir unser Erbe, ihre Seelen schänden.
Wie gerecht ist es einen Walther Schneider zu verurteilen der Monatelang im Kugelhagel und bei Eiseskälte in Stalingrad lag, immer in Gedanken bei seiner Familie, mit dem Gewissen das sie sterben werden falls er nicht bis zum letzten Atemzug für seine Heimat kämpft - nur weil ein Heinrich Schmidt in einem KZ einen Juden brutal folterte?

Die meisten unserer Großväter waren Helden, und da lasse ich mir von keinem Sand in die Augen streuen, es kann einfach kein größeres Unrecht, für die die dort freudig sanken, geben.

Zum Rassismus; was die UNESCO so erzählt könnte auch ganz Gut im Sinne der UNO erzählt werden - wiedermal ist der Einheitsmensch der bessere Kapital-Sklave.
Ich bin übrigens kein Rassist, und noch weniger Rassenhasser.
Zu deiner Frage mit dem Genpool und der aufwertung kannst du dir sehr einfach selbst beantworten, in dem du das Problem vereinfachst und einfach Inzest annimmst. Die Folgen von Inzest sollten dir sicher bekannt sein.
Natürlich kenne ich die, aber der Familien-Genpool ist doch ein viel kleinerer als der von einem gazen Volk?!
Da unser Volk eh schon von so vielen andersvölkigen Besucht wurde denke ichdas wir bei einer einsetzenden Volks-,,Reinheit" (ekliges Wort - ich weiß :( ) keine Probleme haben.
Im dritten Reich war die ,,Rasse" ja auch äußerst ,,rein" - laufend Behinderte gab es dennoch nicht.

oi-skin2
Beiträge: 5
Registriert: 20.01.2009, 20:52
Wohnort: Vilshofen

oi

Beitrag von oi-skin2 » 20.01.2009, 21:29

das ist schwer zu sagen den wen man so ein verbot macht muss man dammit rechnen das die gewalt der rechten noch stärker wird

Antworten