Wehrpflicht

Innen- und Außenpolitik

Moderatoren: vacation, rastasista

Wehrpflicht abschaffen ja/nein?

Ja
10
83%
Nein
2
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Benutzeravatar
lupio
Beiträge: 119
Registriert: 12.08.2004, 14:15
Wohnort: Freising/Bayern
Kontaktdaten:

Wehrpflicht

Beitrag von lupio » 16.08.2004, 08:21

Was haltet Ihr davon, die Wehrpflicht abzuschaffen, und die Bundeswehr zu einer reinen Freiwilligenarmee, wie bsw. in den USA, zu machen.
Bene qui latuit, bene vixit. Non scholae, sed vitae discimus.
Ignoranti, quem portum petat, nullus suus ventus est!

dIE wUrst Ist dIE sUmmE IhrEr schEIbEIn

Benutzeravatar
Flori
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2004, 19:26
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Flori » 16.08.2004, 12:46

ich glaub so einfach ist das nicht. erstmal müsste man das grundgesetz ändern und zweitens was machst du mit den ganzen sozialen aufgaben des bundes und der zivildienst leistenden?
Am Arsch ist die Ente fett und fettes Fleisch gibt fette Brühe!

Benutzeravatar
Jack Daniel
Beiträge: 106
Registriert: 08.03.2004, 14:09
Wohnort: südlich von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Daniel » 16.08.2004, 13:54

Ja natürlich...so einfach ist das nicht... Ich hasse dieses Gerede von der Regierung, so dinge wie: soziales Jahr stattdessen. Mal ehrlich, durch die Abschaffung von Wehr- und Zivildienst könnten massenweise neue Jobs geschaffen werden. Außerdem: In England, in Frankreich, in den USA und auch innerhalb der EU in noch vielen weiteren Ländern ist die Wehrpflicht abgeschafft worden ohne dass solche beknackten Maßnahmen wie ein soziales Jahr für alle eingeführt wurden. Und die haben, besonders mal in den USA, auch keine Probleme mit ihrem sozialen System, geschweige denn mit der Armee. Nur in Deutschland (dem Land der begrenzten Möglichkeiten, in dem einem jeder Spaß sowie jede Hoffnung auf Besserung verboten wird...) klappts natürlich wieder nicht.

Ach ja, noch was zu der nötigen änderung im Grundgesetz. Das könnte man auch ganz einfach hinbekommen: indem man dem Bundesrat das extrem hohe Mitspracherecht einschränken würde.
[img]http://www.bildblog.de/postkarten/jan-gerd_t_1.jpg[/img]

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 16.08.2004, 16:17

weg damit .
wer soldat werden will bitte
aber man sollte nie jemanden zu dingen zwingen die die person enfach nicht will
das hat mit freiheit und freier meinung überhaupt nichts zu tun !

Saxonyking
Beiträge: 18
Registriert: 16.08.2004, 16:41

Beitrag von Saxonyking » 16.08.2004, 16:55

Wo sollen denn die Schwierigkeiten bei der Wehrpflichtsabschafung liegen? Man verbaut sich nur alles. Keine westliche Industrienation besitzt noch die wehrpflicht - außer Deutschland. Sogar das rechte, man könnte sagen faschistische, Italien hat nun die Wehrpflicht abgeschafft. Wie sieht denn das auch wieder im Ausland aus? "Die Deutschen können anscheinend nicht auf IHRE Armee verzichten!?" bekommt man oft zu hören.

Die Begründung der Politik ist ja lächerlich: "Eine reine Berufsarmee kostet viel mehr als die heutige Variante!" Wozu brauchen wir denn eine halbe Million stehendes Heer?? Es gibt keinen Feind mehr, dem wir mit en gros Bodentruppen entgegentreten müssen. Wir müssen heute gezielte Operationen durchführen in Krisengebieten, was sowieso nur Spezialeinheiten ausführen können - also -> Berufssoldaten. Dies ist auch Voraussetzung u.a. um möglicherweise in ein paar Jahren einen ständigen Platz im UN-Sicherheitsrat zu ergattern.

Ich finde wenige, sehr gut ausgerüstete, hoch spezialisierte Eingreiftruppen, auch mit 1-2 Flugzeugträgern. Mehr brauchen wir nicht. Höchstens eine EU-Armee!!

Es ist eine Schande das eine Rot-GRÜNE-Regierung die Abschaffung der Wehrpflicht nicht durchführen kann.

Benutzeravatar
LordGandalf
Beiträge: 85
Registriert: 16.08.2004, 17:14
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von LordGandalf » 16.08.2004, 17:23

Hi!
Ich bin auch dafür das die Wehrpflicht abgeschafft wird. Stattdessen denke ich das man die Gelder die dann übrig bleiben in die Einheiten investiert die wirklich benötigt werden (ABC - Abwehreinheiten, Specialkommandos....). Denn soviele Soldaten wie ist jetzt im Moment gibt sind einfach zu viele. Ein Bekannter von mir z.B. leistet im Moment seinen Wehrdienst als Flarakschütze. Er ist in Soest stationiert doch gibt es dort keine Geschütze oder ähnliches. Das einzigste was die Soldaten da zu tun haben ist putzen! Und das ist doch wohl fürn arsch. Da sollte man die, die nicht zum Bund wollen wirklich ihren Weg gehen lassen!

lg
LordGandalf

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 16.08.2004, 19:45

der wehrdienst geht auf die sog. "Notstandsgesetze" von 1969 zurück (stichwort: große koalition) und schon damals war ein großteil der bevoelkerung dagegen :?
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

Benutzeravatar
LordGandalf
Beiträge: 85
Registriert: 16.08.2004, 17:14
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von LordGandalf » 17.08.2004, 02:06

Ich bin mir nicht sicher ob das jetzt auf mich bezogen war....
Aber ich weiß schon bescheid über das "Notstandsgesetz", aber trotzdem bin ich dagegen. Das ist meine Meinung.
Das ist jetzt aber nicht bös gemeint ;)

Benutzeravatar
Flori
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2004, 19:26
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Flori » 17.08.2004, 11:18

Dagegen sein ist einfach. Die Begründung gefällt mir nicht. Denkt doch mal an die Folgen die eure Ideen hätte. Zum einen ist die Abschaffung der Wehrpflicht ein nicht finanzierbares Unterfangen. Was soll mit den ganzen Soldaten passieren die für Ausbildung, Versorgung, Weiterbildung usw zuständig sind? Wer ist bei Hochwasser zur Hilfe? Das THW!? *lach* Und außerdem hat sich das Thema sowieso schon von selbst beantwortet. Es muss doch kein Mensch zur Bundeswehr. Dann macht er eben Zivildienst, wo ist das Problem? Zivildienst und Bund sind heutzutage wichtige Stützen der Gesellschaft. Kein Krankenhaus, Altersheim, Jugendheim... ist heute noch finanziell handlungsfähig ohne Zivis. Und ich weiß nicht ob man die Idee des Sozialen Jahres kippen sollte. Ich find das System wie es momentan ist gut und nicht ersetzbar. :wink: Außerdem haben wir in Deutschland echt andere Sorgen.
Am Arsch ist die Ente fett und fettes Fleisch gibt fette Brühe!

Benutzeravatar
Jack Daniel
Beiträge: 106
Registriert: 08.03.2004, 14:09
Wohnort: südlich von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Daniel » 17.08.2004, 13:47

Wir haben in Deutschland andere Sorgen ja - nur das keiner anfängt da was dran zu ändern. Ich denke die Sache mit der Wehrpflicht ist ne größere Sorge, als du dir nur irgendwie denken kannst. Der Mist soll abgeschafft werden, dann könnte es vielleicht sogar etwas bergauf gehen (weniger Arbeitslose z.B.). Außerdem stellen solche Sachen für mich den demokratischen und gerechten Staat in Frage. Und nochmal meine Frage an dieser Stelle: WARUM soll es in Deutschland nicht klappen wenn es sonst überall klappt? Kannst du mir das mal erklären? Nein, kannst du nicht, weil es keine vernünftige Erklärung gibt, und schon garkeine die irgendeiner hören will. Das System wie es im Moment ist ist sehr wohl ersetzbar. Und ach ja... den Zivildienst kannst du dir auch an den Hut nageln. Für mich sind diese ganzen Dinge wie Wehrpflicht bzw. Zivildienst oder dieses soziale Jahr eine Abzocke von der Regierung, eine Art Beschaffung billiger Arbeitskräfte. Anstatt daraus staatliche Angestellte zu machen die ein bisschen mehr verdienen, gibt man die Kohle lieber für sinnlose Dinge wie z. B. Subventionen oder noch schlimmer, die ganzen Politikergehälter aus. Und das Volk muss am Ende wieder bluten.

Man kann keinen Menschen zwingen, irgendetwas zu tun was er nicht will. Und wenn man es nämlich doch tut (obendrein noch für den mickrigen Sold, den z. B. unsere Soldaten kriegen für putzen, durch Dreck zu robben und wie solcher behandelt zu werden, oder die Zivis, die für miserables Gehalt Dinge machen müssen, die keiner gerne machen will, oder THW und Feuerwehr, wo du dich bis zu 10(!) Jahren verpflichten musst), wird es für die Leute noch unattraktiver. Ich könnte mir vorstellen, wenn man den Wehrdienst abschaffen würde und es auch keinen Zivildienst geben würde, es würde 100%ig immer noch genügend Freiwillige geben. Die müssten halt nur dem entsprechend auch mal belohnt werden. Man müsste es für die Bürger attraktiver machen - das klappt in den anderen Ländern ähnlich.

Zu guter Letzt: das mit dem UNO-Sicherheitsrat wurde hier schon gesagt. Den ständigen Platz würden wir mit Sicherheit nur bekommen, wenn wir uns in dem Punkt anpassen würden. Und ich denke, das Mitspracherecht, welches wir dann hätten, könnte unserem Land einiges bringen. Wenn auch vielleicht nicht in erster Linie wirtschaftlich, aber politisch allemal.
[img]http://www.bildblog.de/postkarten/jan-gerd_t_1.jpg[/img]

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 17.08.2004, 15:49

wenn die wehrpflicht abgeschafft ist heißt das doch noch nicht das die ganze bundeswehr weg ist, Flori. die berufs soldaten koennen immer noch helfen, bei hochwasser zum beispiel. davon abgesehn werden wehrpflichtige dafuer sowieso nicht eingesetzt. die soldaten die da in den nachrichten waren, das waren auch alles brufssoldaten.

und doch ich seh da ein problem. durch den wehrdienst, oder den zivildienst geht euch jungs doch ein ganzes jahr verloren, wenn ihr studieren wollt! ich finde das schon recht unverschaemt vom bund junge maenner zu zwingen ein jahr ihrer ausbildung zu verschenken, fuer eine sache die sie nie wieder gebrauchen werden.

ich bin da fuer gleichberechtigung (auch wenn sich scheisse anhoert) und zwar in beiden richtungen. entweder frauen bekommen auch eine wehrpflich, oder sie sollte abgeschafft werden :evil:
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 17.08.2004, 16:10

Thema HOCHWASSER und Bundeswehr

Man bräuchte die Bundeswehr nicht fürs Hochwasser, wenn man in gewissen Teilen Deutschlands mal lernen würde, anständige Deiche zu bauen . Hier oben klappts doch auch . Und wenn wir ma absaufen , was selten vorkommt und das letzte Mal war's schlimm 1962, bekommt man hier überhaupt kein Geld oder Hilfe oder irgendsowas.
Ich hasse das man , immer nur am rumjammern !

Wenn wir das können und bei uns das THW alle mal reicht ( und wir haben ne Freiwillige Deichwacht , guck mal einer an ! ) kann man das in anderen Teilen Deutschlands alle mal.

Ausserdem sollten alle anpacken und nich nur die olle Bundeswehr voller Döspaddel ,die ohnehin nichts besseres zu tun haben als Pornoheftchen lesen.

Ganz einfach, schaffen wir die Bundeswehr ab und schaffen so neue Arbeitsplätze. Wer mitmachen will macht mit, wer kein Bock hat eben nicht .

Wir können ja auch Arbeitslose in Krankenhäusern arbeiten lassen. Betten hin und her schieben können die auch alle mal und wenn sie ein bischen Geld kriegen sind sie sicher froh darüber ! Sowas zum Beispiel als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme wäre sinnvoll.

Ausserdem : Es muss kein Mensch zur Bundeswehr? Stell dir mal vor du kannst weder Bundeswehr noch Zivildienst aus persönlichen Gründen machen und willst verweigern . Da legst du dich ziemlich mit dem Staat an und einfach ist das auch nicht .

Ich frage mich wo da die Freiheit bleibt , die wir doch eigentlich haben .

kopler333
Beiträge: 2
Registriert: 31.07.2004, 01:31
Wohnort: Blankenburg

Beitrag von kopler333 » 17.08.2004, 22:26

ich finde dass die wehrpflicht abgeschaffen werden soll denn wir haben ein so großes heer aber es wird nie eingesetzt z.B. beim Irak krieg vergangenen jahren haben wir deutschen uns geweigert da mit zu machen warum haben wir dann soldaten :?:

Benutzeravatar
Flori
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2004, 19:26
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Flori » 17.08.2004, 23:48

weil wir nicht wie die amerikaner aus langer weile und nur aus wirtschaftlichen gründen kriege führen. boah, aber das sollte man eigentlich wissen
Am Arsch ist die Ente fett und fettes Fleisch gibt fette Brühe!

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 17.08.2004, 23:57

das deutsche heer ist nur zu verteidigungs zwecken da. damit darf deutschland gar keinen krieg anfangen. das war ja auch ein grund fuer das fern bleiben aus dem iraq-krieg
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

Antworten