Christsein – in oder out?

Ein Forum für Esoterik und Spiritualität

Moderatoren: vacation, rastasista

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 26.02.2005, 18:16

Ich bleib dabei . Ich bin Lutheraner, wir haben keine Hölle, wir sind die lustigen reformierten! Wir tun nicht Buße , wir gehen auch nicht auf den Beichtstuhl.. Es gibt ne Menge christliche Einrichtungen die ich super find, bspw. die Diakonie , Pastoren/innen die in Krankenhäusern unterwegs sind und sich um das seelische Wohl der Patienten kümmern, die reden mit jedem , egal ob Christ oder nicht, wer ein Problem hat oder Angst, dem hören sie zu und versuchen einem nicht den Glauben aufzuzwingen. Ob es Gott gibt oder nicht kann ich dir nicht sagen, hab ihn nicht gesehen ,also kann ich das wohl nicht behaupten! Aber Satan existiert für mich schon mal garnicht, da die Hölle in meinem Glauben nicht existiert, also wo soll der bitte schön sein? Deshalb denke ich , dass jeder Satanistenjünger der katholischen Kirche recht gibt! Eben weil nur die an die Hölle und an die Existenz Satans glauben!
Etwas ist hinter dem Universum, da bin ich mir sicher, doch es liegt nicht in unserer macht das heraus zu finden. Gäbe uns diese Welt keine Rätsel mehr auf und wir wüssten alles, wir würden keine Angst mehr vorm Tod haben, wir würden uns tödlich langweilen! Wir wären dem Tod zu nah, wenn wir wüssten ,dass das was nach dem leben kommt wirklich gut ist. Wer würde sich dann rumquälen auf dieser Welt , wenn er sich sicher wäre ,dass nach dem Tod alles besser ist ? Und das ist , warum wir nicht erfahren sollten , was nach dem Tod ist. Wir sollen Angst haben! Angst ist ein Gefühl wie jedes andere auch! Der Mensch ist auch keine Fehlfunktion. Es gibt die schlechten unter uns, damit wir uns gegenseitig töten . Das ist so . Würden wir das nicht tun , wären wir gnadenlos überbevölkert... Deshalb sterben einige Leute früher als andere. Es ist nicht gerecht , aber anders wäre es auch nicht möglich sich weiter zu entwickeln , wenn wir ein ewiges Leben hätten und vergreisen würden ! Man muss sterben irgendwann, egal wie , es ist nun einmal Teil des Lebens. Wären alle gut , könnten wir auch nicht vom Schlechten lernen und wieder hätten wir keine Angst , die wir aber dringend benötigen , um uns nicht selbst zu richten , weil es und alles zu langweilig ist .

Ich denke schon ,dass ich von mir sagen kann , dass ich Nächstenliebe praktiziere. Immer wenn ich sehe dass man Hilfe braucht, versuche ich zu helfen. Würde beispielsweise ein Rechtsradikaler verletzt auf der Straße liegen.... obwohl er mich vielleicht zusammenschlagen würde ohne grund , weil er diese Einstellung hat, ich würd ihm trotzdem helfen ,weil es mir in dem Moment egal wäre wie er ist. Mensch ist Mensch . Man muss allen helfen wenn man kann, das ist Nächstenliebe. Gleichzeitig muss man auch die respektieren, die man einfach nicht verstehen kann , aber man muss es trotzdem versuchen. Nächstenliebe ist es auch , andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will ! Und ich denke jeder von uns will gut behandelt werden!
Gott zeigt sich nicht, wenn es ihn gibt, weil wir uns dann in einer grenzenlosen Sicherheit des Lebens nach dem Tode wiegen würden. Weil es für uns alles keinen Sinn mehr machen würde, an dieser Welt zu versuchen , etwas zu verändern ! Aber wenn es ihn gibt, dann will er ,dass wir aus dieser Welt das beste machen, aber er will es nicht selbst tun, er will sehen wie seine Kinder mit der Welt umspringen.

Benutzeravatar
BlackTears
Beiträge: 471
Registriert: 06.01.2005, 10:49
Wohnort: Derenburg-City
Kontaktdaten:

Beitrag von BlackTears » 28.02.2005, 09:40

Gothic hat so ziemlich nix mit dem Satanismus am Hut.
Obwohl viele "Anfänger" mit dem Satanismus provozieren.
Ich sollte mich wirklich lieber als Atheist bezeichnen, dann werde ich in Derentown als Goth nicht mit dem Satanismus in Verbindung gebracht.

Nur ist die Frage, was ist der Unterschied zwischen:
Positiver Atheismus: Der schwache Atheist glaubt, dass es keinen Gott gibt.
Negativer Atheist: Der starke Atheist glaubt nicht, dass es Gott gibt.


Für mich ist beides des selbe, deswegen lerne ich erstmal den Atheismus, bevor ich sage, dass ich eine Atheistin bin.



zu meiner Signatur:
Des ist ein Zitat von dem Typen aus "Der Name der Rose"
Und wusstest Du, dass Heinrich Heine und Lenin Vertreter des Atheismus waren?
"Lachen tötet die Furcht und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr."

Benutzeravatar
HellBell
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2004, 01:14

Beitrag von HellBell » 22.04.2005, 01:17

Für mich sind alle Religionen dieser Welt Mist. Vor allem der Christentum ist der größte dreck den es gibt. das ist meine Persönliche meinung, man siehe nur die geschichte der Kirche, kreuzzüge für den Christentum, Schlachten der Menschen in Jerusalem, Ablassbriefe für viel geld um sünden zu streichen.Also echt nein danke kirche kann mir gestohlen bleiben.
[img]http://www.free-hp.com/userdaten/33186030/bilder/raymagz.gif[/img]

Fire_Falcon bla

Beitrag von Fire_Falcon bla » 22.04.2005, 15:13

Für mich gibt es keinen gott keinen himmel und acuh kein teufel oder die hölle.nur christen können glauben was sie wollen ihr gutes recht!solange sie einen nicht den ganzen tag damit zulabern und anderen ihren glauben aufbinden wollen!

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 22.04.2005, 17:24

BlackTears hat geschrieben:
zu meiner Signatur:
Des ist ein Zitat von dem Typen aus "Der Name der Rose"
Und wusstest Du, dass Heinrich Heine und Lenin Vertreter des Atheismus waren?
stimmt es ist ein zitat, aber es heißt doch nciht das alles was in filmen vorkommt auch gleichzeitig über all gut ist. dafür stehen viel zu viele filme aufm index. und "Der Name der Rose" steht aufm Vatikan-Index sehr weit oben, unter anderem wegen genau diesem spruch!

naja Lenin war ja auch Sozialist, schon mal was von "Die Religion ist das Opium des Volkes" gehört? Karl Marx? auf dessen idee baute Lenin auf, deswegen KANN er Religionen ja nur verabscheuen. Er würde ja sonst seine eigenen prinzipien verraten, wer sollte ihm dann noch glauben?

davon abgesehn, war Lenin ein Tyrann.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 22.04.2005, 17:36

Ich find ja wer Religionen verabscheut ist selbst ein Mensch der Angst hat vor dem ,was er sich selbst nicht erklären kann.

Benutzeravatar
dave
Beiträge: 39
Registriert: 20.02.2004, 22:40

Beitrag von dave » 22.04.2005, 17:46

HellBell hat geschrieben:Vor allem der Christentum ist der größte dreck den es gibt.
Nun ich finde das ist ganz einfach eine Beleidigung.

Bei der Registrierung in diesem Forum hast du die Beachtung folgender Regeln bestätigt:

"Du verpflichtest dich, keine beleidigenden, obszönen, vulgären, verleumdenden, gewaltverherrlichenden oder aus anderen Gründen strafbaren Inhalte in diesem Forum zu veröffentlichen. "

Benutzeravatar
Jack Daniel
Beiträge: 106
Registriert: 08.03.2004, 14:09
Wohnort: südlich von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Daniel » 22.04.2005, 17:56

HellBell hat geschrieben:Für mich sind alle Religionen dieser Welt Mist. Vor allem der Christentum ist der größte dreck den es gibt. das ist meine Persönliche meinung, man siehe nur die geschichte der Kirche, kreuzzüge für den Christentum, Schlachten der Menschen in Jerusalem, Ablassbriefe für viel geld um sünden zu streichen.Also echt nein danke kirche kann mir gestohlen bleiben.

Jeder hat mal Scheiße gebaut, viele Länder, viele Religionen. Da musst du jetzt nicht speziell die Christen niedermachen wie sonstwas. Guck dir die Moslems mit ihrem Dschihad-Gehabe an. Den Schwachsinn gibt es nicht erst seit heute. Oder die sämtlichen massenmordenden Diktaturen dieser Welt, allen voran der Nationalsozialismus hier in Deutschland... und auch die, ich sag hier mal ganz frech ungläubigen Atheisten haben sich einiges zu Schulden kommen lassen. Die ganzen kommunistischen Diktaturen in denen anders Denkende und oft auch religiöse Menschen verachtet, verfolgt, getötet wurden - in Nordkorea läuft das doch bis heute so. Und da machst du der christlichen Kirche einen großen Vorwurf? Erstmal hör auf das so zu pauschalisieren, die Verbrechen wurden fast ausschließlich von der katholischen Kirche begangen. Aber das ist alles längst nicht mehr so wie damals, die Kirche hat viel weniger Macht und besonders Papst Johannes Paul II ging ja stark auf Annäherungskurs mit den anderen Religionen z. B. und hat sich für diese schlimmen Taten der katholischen Kirche im Mittelalter entschuldigt. Natürlich ist sowas schwer entschuldbar, aber es ist schon gut wenns zumindest mal jemand erwähnt. Man sollte auf diesen schrecklichen Taten nicht ewig rumreiten. Oder findest du es z. B. als Deutscher gut, dass man in den Deutschen teils bis heute die bösen Nazis sieht? Mich kotzt es an, weil ich mit Leuten die diese Nazi-Verbrecher befürworten nichts am Hut haben will. Also sollte man andere Leute auch mit sowas in ruhe lassen, auch die Katholiken dieser Welt. Die denken heute nämlich mit Sicherheit auch anders als noch im Mittelalter.

Ich akzeptier es ja wenn jemand nicht in der Kirche ist oder nicht an Gott glaubt, es ist schließlich jedem selbst überlassen. Aber deine Äußerung klingt so, als hättest du was gegen die Leute die eben doch glauben, und das kann ich so nicht durchgehen lassen. Wie Dave schon sagt, du beleidigst hier vielleicht Leute obwohl du dich dazu verpflichtet hast das nachzulassen. Geht dir das garnicht durch den Kopf?
[img]http://www.bildblog.de/postkarten/jan-gerd_t_1.jpg[/img]

Benutzeravatar
HellBell
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2004, 01:14

Beitrag von HellBell » 23.04.2005, 16:45

Für MICH ist die Religion nichts weiter als eine gemeinschaft mit dem miesesten Ruf den man haben kann. Oder findest du es toll im Namen deines Gottes einfach so alle umzunieten die nicht an deinen Gott glauben. RECHTFERTIGT das morden? NEIN. Lern mal mehr über die Kirche im Mittelalter dann wird es dich davor grausen das du ein Christ bist. Das kannst du mir glauben. Wie die Christen die Nichtgläubigen Niedergemetzelt haben,vierteilten,folterten und was weis ich noch. DAS wird durch GOTT gerechtfertigt?
[img]http://www.free-hp.com/userdaten/33186030/bilder/raymagz.gif[/img]

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 23.04.2005, 18:27

HellBell hat geschrieben: Lern mal mehr über die Kirche im Mittelalter dann wird es dich davor grausen das du ein Christ bist.
HALLOOOO Hellbell :!:

wir leben im jahre 2005 nicht 1160. zur zeit der kreuzzüge :idea:

wie Jack schon sagte, die welt und auch die ansichten der Kirche haben sich geändert. manche zum schlechteren, aber viele zum guten.
ich bin nicht sehr gläubig, aber wenn du mit sochen verallgemeinerungen daher kommst, bei denen sich leute wie meine schwester persönlich beleidigt fühlen, dann geht auch bei mir die krampe hoch.
du sprichst für dich, das kannste ja machen, aber achte doch mal darauf WIE du sprichst, zumindest anderen gegenüber.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

Benutzeravatar
HellBell
Beiträge: 30
Registriert: 28.12.2004, 01:14

Beitrag von HellBell » 24.04.2005, 01:22

Ach meinst du weil wir nun im Jahre 2005 Leben ist alles vergessen?
Von wegen, die Kirche hat einen viel zu schlechten Ruf als das ich da freiwilig auch nur einen Fuss in diese Häuser setzten würde.
[img]http://www.free-hp.com/userdaten/33186030/bilder/raymagz.gif[/img]

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 24.04.2005, 18:35

ich habe nicht von vergessen gesprochen, aber von verändert.

musst ja auch nicht in eine kirche (oder ähnliches) gehen, aber achte doch bitte trotzdem auf verallgemeinerungen.

leute wie du sind der grund warum man sich in england und irland immer noch als Nazi beschimpfen lassen muss. ihr könnt einfach nciht zwishcen den vergangenen und jetzigen Generationen unterscheiden :!:

wenn du es schaffst die zeit zurück zu drehen und die vergangenheit zu ändern, dann kann ich verstehen warum du immernoch an vergangenen Jahrhunderten rum nörgelst, aber da du das nun mal nicht kannst, warum, lässt du die gläubigen dann nicht einfach gläubig sein. der heutige gläubige christ - ich beziehe mich mal aufs christentum, da an dem ja anscheind besonders viel kritik zu üben ist - denkt wohl kaum noch an scheiterhaufen und daran, dass man alle Frauen mit roten haaren verbrennen muss, weil sie hexen sind. wenigsten da musst du mir doch zustimmen, oder? das viele gläubige, vorallem katholiken auch sehr konservativ sind streite ich gar nciht ab, aber für dich scheint ja alles noch im mittelalter zu leben.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 24.04.2005, 19:14

Dann musst du dich auch schämen Deutscher zu sein weil dein Stamm Millionen >Menschen umgebracht hat und obendrein schäm dich dass du ein Mensch bist, da du der schlimmste Teil auf der Welt bist , der eigentlich permanent nur dabei ist die Erde auszubeuten und alles um sich herum abzutöten ! PROST! :evil:

Benutzeravatar
Jack Daniel
Beiträge: 106
Registriert: 08.03.2004, 14:09
Wohnort: südlich von Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Jack Daniel » 25.04.2005, 12:29

HellBell hat geschrieben:Für MICH ist die Religion nichts weiter als eine gemeinschaft mit dem miesesten Ruf den man haben kann. Oder findest du es toll im Namen deines Gottes einfach so alle umzunieten die nicht an deinen Gott glauben. RECHTFERTIGT das morden? NEIN. Lern mal mehr über die Kirche im Mittelalter dann wird es dich davor grausen das du ein Christ bist. Das kannst du mir glauben. Wie die Christen die Nichtgläubigen Niedergemetzelt haben,vierteilten,folterten und was weis ich noch. DAS wird durch GOTT gerechtfertigt?
Mit deinen Äußerungen machst du hier jeden Christen zum Befürworter von Mord und Totschlag. Ich glaube kaum dass christliche Gläubige so etwas heute noch befürworten. Ich übrigens auch nicht.

Ich weiß wohl, was die christliche Kirche im Mittelalter für Verbrechen begangen hat. Das habe ich in meinem Beitrag denke ich auch schon genau genug erläutert. Wenn du lesen könntest bräuchtest du mich deshalb nicht noch weiter zu verurteilen.
Wie Mirry schon sagt, wir leben im Jahre 2005, da braucht man nicht mehr auf Sachen rumzuhacken die vor X-tausend Jahren mal passiert sind, schon garnicht dann wenn sich die Dinge weitestgehend geändert haben.

Zu deiner Äußerung dass Gott diese Verbrechen gerechtfertigt hat: Christen in aller Welt sind heutzutage gebildet genug um zu wissen, dass das nicht der Fall ist. Eines der 10 Gebote lautet: du sollst nicht töten. Und das mit der gewaltsamen Bekehrung von Ungläubigen haben sich die Mächtigen der damaligen Zeit selbst dazugedichtet, das steht in der Bibel so auch nicht drin.

Weißt du, ich bin der Meinung solche intolleranten Figuren wie du sind hier echt fehl am Platze, sorry aber dass muss ich mal ganz klar sagen.
[img]http://www.bildblog.de/postkarten/jan-gerd_t_1.jpg[/img]

Benutzeravatar
Nargash
Beiträge: 6
Registriert: 22.12.2006, 03:47
Wohnort: Berlin/Polen

Re: Christsein – in oder out?

Beitrag von Nargash » 23.12.2006, 04:42

abenteurer33 hat geschrieben:angestoßen durch die diskussion im esoterik-forum und durch die lektüre des buches von florence joy büttner, der gesangs-gewinnerin aus star search, bin ich darauf gekommen, ob das nicht auch ein spannendes thema wäre. bewusst und öffentlich sein christ-sein leben – mustig, normal oder eher peinlich? und wenn nicht an gott oder christus, woran glaubt ihr?
Ich finde die fragestellung ehrlich gesagt ziemlich schlecht :p
aber gut, ich halte eigentlich von dem christlichen glauben gar nichts.
Ich bin vollstens gegen eine Christlich konservative welt allein die methoden wie der glaube zum ausdruck gebracht wird ist eine einzige tragödie. Und um mal die frage zu beantworten, ich glaube an das Böse in jedem menschen in allem existierenden wesen, ich bete keinen teufel an jedoch glaube ich tatsächlich an den Teufel -> Satan,Baphomet <- Wie man ihn in verschiedenen religionen auch nennen mag, das hält sich bei mir aber noch in grenzen -> also keine sorge :P
Lange rede kurzer sinn: Antichristisch

Antworten