Und das zum Thema Alkohol

OFF-Topic. Alles was in anderen Foren kein Platz findet.

Moderatoren: vacation, rastasista

Benutzeravatar
Lara
Beiträge: 2933
Registriert: 11.02.2005, 22:24

Beitrag von Lara » 26.02.2005, 10:32

naja wenn es manche mit ihrem gewissen vereinbaren können ich finde einfach hände weg vom alk und drogen wenn man fährt!!!überhaupt was bringt das alk und drogen ein paar momente in denen man alles vergisst !!!und danach wir es auch nicht besser!!man kann ja trinken aber andere sollten dadurch nicht geschädigt werden.es gibt auch menschen die echt agressiv werden wenn sie einen zuviel getrunken haben.

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 26.02.2005, 14:11

Ich faste gerade , werd in der ganzen Fastenzeit keinen Alk trinken , hihi . Und ich muss sagen das kratzt mich überhaupt nich, hatte keinen mehr seid Sylvester !

Benutzeravatar
Krissi86
Beiträge: 959
Registriert: 23.01.2005, 00:24
Wohnort: Halberstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Krissi86 » 26.02.2005, 14:21

ohh ja lara da kenn ich auch ne ganze menge von

xerox
Beiträge: 147
Registriert: 24.09.2004, 16:28
Wohnort: Franken / Nähe Nürnberg

Beitrag von xerox » 27.02.2005, 09:34

genau auch mein Motto,

bewusst essen bewustlos trinken.

(war ein Scherz )

xerox
Es gibt nichts gutes, außer man tut es.

Dark-Witch
Beiträge: 524
Registriert: 30.12.2004, 23:02

Beitrag von Dark-Witch » 27.02.2005, 16:30

...
Zuletzt geändert von Dark-Witch am 11.12.2008, 01:38, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lara
Beiträge: 2933
Registriert: 11.02.2005, 22:24

Beitrag von Lara » 27.02.2005, 21:47

stimmt das ist ein schlimmes gefühl man kann ja trinken aber nicht übertreiben!!

Mastex83
Beiträge: 879
Registriert: 02.11.2004, 18:52
Wohnort: Wittenberge
Kontaktdaten:

Beitrag von Mastex83 » 28.02.2005, 00:49

Alk ist scheiße ich trinke selber nur sehr wenig vielleicht 1-2 Bier im Monat dann ist es viel.
Nun ich habe gesehen was der Alkohol mit einer Familie anrichtet mein bester Kumpel wohnte vor 5 Jahren mit seiner Mutter und seinem Stiefvater in einer Wohnung (ich weis ist normal aber lest weiter). Sein Stiefvater war ein alki (weis nicht ob er noch lebt) und schlug wenn er sehr voll war seine Frau meistens vor den Augen meines besten Kumpels eines abends war der Stiefvater wieder voll wie 12 Seefahrer und er schlug wieder seine Frau da nahm mein bester Kumpel die Hand von seinem Stiefvater und sagte ihm das wenn er seine Mutter noch einmal schlägt er ihn durch die nächste Wand prügelt. Der Stiefvater hat ab dem Tag die Mutter nicht mehr geschlagen aber trank weiter und er ruinierte damit das zusammenleben der Familie und fuhr sogar während er besoffen war. Nun die Mutter lernte jemand anderen kennen und reichte die Scheidung ein.
Nun bis jetzt ist alles ganz normal wie es schon zu hauf passiert ist aber lesen wir mal weiter.
Nun die Mutter lernte ja diesen anderen kennen der sich als das letzte Arschloch herausstellte ein Auto von dem Geld meines besten Freundes ein Auto gekauft hat also er hat die Mutter dazu gebracht das Geld meines besten freundes von einem Konto zu hohlen um damit das Auto zu kaufen. Nun das ging eine weile gut mit den dreien aber man merkte das der Arsch (sry wenn ich das sage aber es ist so) ein Kontrollfreak war und sozusagen ein Lügenimperium um sich aufgebaut hatte das man relativ einfach durchschauen kann wenn man nur ein wenig darauf achtet. Aber alle, einschließlich mir, waren von diesem Imperium geblendet bis er sich einen verhängnissvollen fehler leistete, er wollte das mein Bester Kumpel und ich unsere Freundschaft kündigen sollten. Das war sein fehler darauf ist dann mein Bester Kumpel umgezogen und seine Mutter hat sich dann später auch von dem Kerl wieder getrennt. Mein bester Kumpel will von seiner Familie nichts mehr wissen und das ist Fakt. und alles hat mit dem Alk angefangen.
Nun ich habe zu meinem besten Freund Kontakt und falls wir wissen eo das Arschloch wohnen sollte sagt er mir bescheid und wir fahren mit mehreren Leuten hin und vermöblen das arsch weil er mit jedem von uns noch eine Rechnung offen hat.

Benutzeravatar
Lara
Beiträge: 2933
Registriert: 11.02.2005, 22:24

Beitrag von Lara » 28.02.2005, 01:20

da sieht man es wieder wohin alk führen kann!!!

Benutzeravatar
BlackTears
Beiträge: 471
Registriert: 06.01.2005, 10:49
Wohnort: Derenburg-City
Kontaktdaten:

Beitrag von BlackTears » 18.03.2005, 07:59

Hm... Gestern war ich mit meinem Dad beim Arzt und haben die Befunde abgeholt, weil der Arzt weggeht...
Meine Mutter, die ja mal im Diakonie Krankenhaus in Elbingerode war, hatte natürlich von da Befunde...
Hab mir den einen durchgelesen. Sie haben bei ihr 1,96 Promille gemessen und dazu kommt noch, dass sie ne Fettleberhebatitis hat, was is'n des? Ist des gefährlich? Mein Dad meinte, der Hausarzt hätte des eigentlich weiterbehandeln sollen, aber nix war.
"Lachen tötet die Furcht und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr."

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 18.03.2005, 22:54

Fettleberhepatitis

DEFINITION
Durch Alkohol hervorgerufene Entzündung der Leber, meist zusammen mit einer vermehrten Leberzellverfettung auftretend

Kann sich zu einer Leberzirrhose entwickeln ( ist meist tödlich) .

Weil ihr Alkoholabhängigkeit nachgewiesen werden kann würde sie wohl auch keine Spenderleber kriegen , das heißt es kann üble Folgen haben.

Benutzeravatar
BlackTears
Beiträge: 471
Registriert: 06.01.2005, 10:49
Wohnort: Derenburg-City
Kontaktdaten:

Beitrag von BlackTears » 19.03.2005, 17:04

Und warum hat der Arzt es nicht weiter behandelt? Er sollte es nämlich machen, laut meinem Vater.
"Lachen tötet die Furcht und ohne Furcht kann es keinen Glauben geben. Wer keine Furcht vor dem Teufel hat, der braucht keinen Gott mehr."

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 20.03.2005, 18:38

Keine Ahnung , normalerweise behandeln einen Ärzte bis es nicht mehr geht. Es sei denn du willst es selbst nicht oder die Kasse kanns nicht zahlen..

Benutzeravatar
Lara
Beiträge: 2933
Registriert: 11.02.2005, 22:24

Beitrag von Lara » 18.04.2005, 22:39

ich versteh nicht warum manche menschen denken alkohol sei die lösung für ihre probleme sie lösen keine problem betäuben sie im moment aber danach ist alles beim alten sowas macht einem sehr traurig!! :cry:

Benutzeravatar
Walez
Beiträge: 61
Registriert: 19.06.2005, 01:48
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Und das zum Thema Alkohol

Beitrag von Walez » 24.06.2005, 00:39

xerox hat geschrieben:Hallo Freunde,

in unserer heutigen Hektomatikzeit Standard !

Ich ging zu einer Party, Mami, und dachte an Deine Worte. Du hattest
mich gebeten, nicht zu trinken, und so trank ich keinen Alkohol.
Ich fühlte mich ganz stolz, Mami, genauso, wie Du es vorhergesagt hattest. Ich habe vor dem Fahren nichts getrunken, Mami, auch wenn die anderen sich mokierten.
Ich weiss, dass es richtig war, Mami, und dass Du immer recht hast. Die Party geht langsam zu Ende, Mami, und alle fahren weg.
Als ich in mein Auto stieg, Mami, wusste ich, dass ich heil nach Hause kommen würde: aufgrund Deiner Erziehung - so verantwortungsvoll und fein.
Ich fuhr langsam an, Mami, und bog in die Strasse ein. Aber der andere Fahrer sah mich nicht, und sein Wagen traf mich mit voller Wucht.
Als ich auf dem Bürgersteig lag, Mami, hörte ich den Polizisten sagen, der andere sei betrunken. Und nun bin ich diejenige, die dafür büssen muss.
Ich liege hier im Sterben, Mami, ach bitte, komm' doch schnell. Wie konnte mir das passieren? Mein Leben zerplatzt wie ein Luftballon.
Ringsherum ist alles voll Blut, Mami, das meiste ist von mir. Ich höre den Arzt sagen, Mami, dass es keine Hilfe mehr für mich gibt.
Ich wollte Dir nur sagen, Mami, ich schwöre es, ich habe wirklich nichts getrunken. Es waren die anderen, Mami, die haben einfach nicht nachgedacht.
Er war wahrscheinlich auf der gleichen Party wie ich, Mami. Der einzige Unterschied ist nur: Er hat getrunken, und ich werde sterben.
Warum trinken die Menschen, Mami? Es kann das ganze Leben ruinieren. Ich habe jetzt starke Schmerzen, wie Messerstiche so scharf.
Der Mann, der mich angefahren hat, Mami, läuft herum, und ich liege hier im Sterben. Er guckt nur dumm.
Sag' meinem Bruder, dass er nicht weinen soll, Mami. Und Papi soll tapfer sein. Und wenn ich dann im Himmel bin, Mami, schreibt "Papis Mädchen" auf meinen Grabstein.
Jemand hätte es ihm sagen sollen, Mami, nicht trinken und dann fahren. Wenn man ihm das gesagt hätte, Mami, würde ich noch leben.
Mein Atem wird kürzer, Mami, ich habe grosse Angst. Bitte, weine nicht um mich, Mami. Du warst immer da, wenn ich Dich brauchte.
Ich habe nur noch eine letzte Frage, Mami, bevor ich von hier fortgehe: Ich habe nicht vor dem Fahren getrunken, warum bin ich diejenige, die sterben muss?
Eine Geschichte, die echt an die Nieren geht. Traurig, aber leider Realität.
Die Cousine meiner Mom musste das so ähnlich miterleben. Sie war eine lebenslustige Frau, mitten im Leben, fuhr gerade nachts heim und ein Autofahrer fuhr ihr in ihre Karre. Sie wurde rausgeschleudert (sie war nicht angeschnallt, was aber ihr Glück war, sonst wäre sie jetzt tot) und ist jetzt schwer körperlich behindert. Der Unfallverursacher war stark betrunken und es ist ihm natürlich nichts passiert. Sehr traurige Geschichte.
Alkohol und Fahren verträgt sich einfach nicht.
I´m in the Mood for Ska
[img]http://people.freenet.de/affenpower/skanking.gif[/img]

Fire_Falcon bla

Beitrag von Fire_Falcon bla » 27.06.2005, 23:51

uff...ich kann echt manchmal froh darüber sein das ich nie alk trinke mir schmeckt das zeug einfach nicht und meine freunde meckern auch nicht daran rum.mag jetzt vielleicht wien proll klingen aber ich war noch nie in meinem leben besoffen.hab mir alles durchgelesen und ich kann nur eines dazu sagen.... :shock:

Antworten