Die Bibel

Die Ecke für alle "Leseratten"

Moderatoren: vacation, rastasista

xerox
Beiträge: 147
Registriert: 24.09.2004, 16:28
Wohnort: Franken / Nähe Nürnberg

Die Bibel

Beitrag von xerox » 24.10.2004, 13:26

Hallo FFianer

wer von euch hat schon die Biebel gelesen ?

Und was haltet ihr vom Inhalt dieses Buches ?

Gruß xerox
Es gibt nichts gutes, außer man tut es.

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 24.10.2004, 15:34

es gibt keine bessere komödie. sorry wenn ich damit jemanden zu nahe trete, aber ich finde, wenn man die bibel als urzeitliche suche nach antworten auf fragen des täglichen lebens sieht, ok, dann ist sie sinnvoll. aber heute würde ich die nicht mehr so einfach als begründung eines glaubens geltend machen.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

xerox
Beiträge: 147
Registriert: 24.09.2004, 16:28
Wohnort: Franken / Nähe Nürnberg

re

Beitrag von xerox » 24.10.2004, 17:40

Hi mirry,

ich bin froh,dass jemand meiner Meinung ist. Ich hab die Bibel 2 mal
gelesen. Jedes mal hab ich feststellen müssen welche Wiedersprüche
sie enthält. Hier ein Beispiel : Im ersten Buch Moses steht, dass ein
Mann einen riesen Holzkasten baut um alle Tiere vor einem Weltuntergang zu bewahren. Er schaft es und all diese Tiere sind 40 Tage und
Nächte in seinem Schiff. (die Arche) Jetzt kommt nach 40 Tagen
plötzlich eine Taube mit einem Zweig im Schnabel zu Noah. Jetzt frag
ich mich, wo hat diese Taube diesen Zweig her. Die ganze Welt stand
40 Tage und Nächte unter Wasser. Ich muß annehmen dass diese Taube
von einem anderen Stern gekommen ist.

gruß xerox
Es gibt nichts gutes, außer man tut es.

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 25.10.2004, 02:22

nein, nein. die taube soll ein symbol dafür sein das sich das wasser zurückzieht und wieder land frei gibt (man musst ja erklären warum die leute wieder aufm land leben und nicht nur aufschiffen)

aber was ich daran so witzig finde ist:

(1) wenn man sich die maße der arche mal ausrechnet und vorstellt, so ist sie NUR so groß wie der kölner-dom. wie sollen bitte 4millionen tierarten darein passen :?:

(2) wie haben die leute und tiere auf der arche überlebt? 40 Tage lang.

also scheint das auch nur ein mythos zusein um das wirken eines gottes in der welt zu erklären. und mythen entsprechen nunmal nicht der realität
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

Benutzeravatar
dave
Beiträge: 39
Registriert: 20.02.2004, 22:40

Beitrag von dave » 25.10.2004, 02:33

Die Bibel solltet Ihr unter dem Gesichtspunkt eines sehr symbolischen Werkes sehen. Versucht die Botschaft die "dahinter" steckt zu entdecken. Es geht nicht um Kleinigkeiten, wie "woher kann die Taube" :) Leider müssen leute in der heutigen Zeit für alles eine Erklärung haben, aber auch mit der heutigen technik können sehr sehr viele Phänomene nicht erklärt werden. Die größe der Arche würde ich vernachlässigen, ich würde sogar soweit gehen, daß es sich um eine ganz andere Art der Rettung handelte, ich glaube wir sind alle zu engstirnig und versuchen immer mit der Einstellung "na das kann aber nicht sein" an gewisse Sachen ranzugehen.

texxigirl
Beiträge: 332
Registriert: 22.04.2004, 15:31

Beitrag von texxigirl » 25.10.2004, 12:18

warum wurde mein beitrag gelöscht :shock:


hatte fast das selbe geschrieben wie mirry und dave

Benutzeravatar
hobbes
Beiträge: 273
Registriert: 11.10.2004, 15:45
Wohnort: Aachen

Beitrag von hobbes » 25.10.2004, 13:56

Ich weiß nicht ich weiß nicht.....also was ich gar nicht verstehe ist: Adam und Eva waren die ersten Menschen auf unserem Planeten...aber wo zum Teufel kommt dann der Steinzeitmensch her? Waren Adam und Eva dann Steinzeitmenschen? Die Frage hätte ich doch mal gerne beantwortet....

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 25.10.2004, 14:32

Ist das nicht eigentlich mehr ein buch das nicht auf tatsachen beruht sondern menschen anhand von geschichten zeigen soll, wie man sich zu verhalten hat ? sowas wie ein Kinderbuch für erwachsene? ich mein ja nur...

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 25.10.2004, 15:26

wie gesagt es sind alles eher mythen die darin stehen, die schöpfungs geschcihte ist ein ganz klarer mythos....wird ja auch "der schöpfungsmythos" genannt :wink:
wie schon gesagt, ich glaubedas geht in daves richtung, es sind versuche die welt zu erklären nur das damals die leute nicht die mittel hatten es so wie wir zuversuchen, mit technik und dem kram. und darüber hinaus gibt es natürlich, durch den bezug zu einem höheren wesen auch einen religiösen aspekt. aber ich glaube der rückt immer weiter in den hinter grund so wie die gesammte bedeutung des buches.

ich kann ganz ehrlich nicht verstehen wieso die bibel auf platz 2 dieser seltsamen bücherrang liste gekommen ist.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

Carla
Beiträge: 98
Registriert: 05.11.2004, 13:59
Wohnort: Irgendwo ganz weit drunten
Kontaktdaten:

Beitrag von Carla » 08.11.2004, 23:34

Die Bibel enthält für mich die wichtigsten Wahrheiten überhaupt...man muss nur darin lesen können und das können eben viele Menschen leider nicht. :roll:
Ein schlechtes Beispiel

Benutzeravatar
lupio
Beiträge: 119
Registriert: 12.08.2004, 14:15
Wohnort: Freising/Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von lupio » 09.11.2004, 03:22

Das finde ich aber sehr wiedersprüchlich. Im ersten Moment stellst du Fragen über scharze Löcher, im nächsten, knallst du solche Thesen auf den Tisch. :shock:

Carla:
Die Bibel enthält für mich die wichtigsten Wahrheiten überhaupt...man muss nur darin lesen können und das können eben viele Menschen leider nicht.
Das passt doch nicht zusammen oder :?:
Bene qui latuit, bene vixit. Non scholae, sed vitae discimus.
Ignoranti, quem portum petat, nullus suus ventus est!

dIE wUrst Ist dIE sUmmE IhrEr schEIbEIn

Benutzeravatar
Mirry
Beiträge: 1466
Registriert: 22.02.2004, 17:40
Wohnort: Bonn

Beitrag von Mirry » 09.11.2004, 21:40

wieso? wie gesagt es stehen viele mythen und erklärungsversuche der antike darin, man DARF die inhalte der bibel nicht 1:1 auf heute übertragen, dann kommt natürlich immer in konflikte.
Wenn das Leben ein Traum ist, dann will ich nie aufwachen.

[img]http://www.saarlandfront.de/Logos/gegenrechts-klein.jpg[/img]

rastasista
Beiträge: 2054
Registriert: 21.02.2004, 17:22

Beitrag von rastasista » 10.01.2005, 20:00

Ich glaube inzwischen ,dass die Bibel ein Leitfaden ist an den man sich halten sollte, um ein anständiges Leben zu führen und mit diesem Buch hat man früher sicherlich einmal versucht ,der Menschheit böse Dinge auszutreiben.
Funktioniert ja bis heute noch :D

Benutzeravatar
Sir drago der 1.
Beiträge: 2510
Registriert: 01.01.2005, 23:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir drago der 1. » 10.01.2005, 21:49

habe ich noch nicht gelesen
WER WIND SÄET - WIRD STURM ERNTEN
MEIN STURM !

Benutzeravatar
PKAin
Beiträge: 212
Registriert: 23.11.2004, 21:45
Wohnort: Göttingen/Duderstadt

Beitrag von PKAin » 11.01.2005, 00:38

1. sollte man bedenken wann die bibel geschrieben worden ist
2. sollte man dabei die damalige gesellschaft berücksichtigen
3. sollte man die bibel nicht wort für wort sondern zwischen den zeilen lesen
4. ist die bibel kein buch in sich, sondern viele einzelne bücher, also quasi "gesammelte werke von anno dazumal"
5. steht in der biographie von dieter bohlen garantiert mehr "schrott" als in der bibel
6. jeder, der nen grund für kritik an der bibel sucht, findet ihn auch. is wie das haar in der suppe
Es ist mir egal, wer dein Vater ist. Solange wie ich hier angele, geht keiner übers Wasser!

Antworten